Das Kind der Seehundfrau Bild 1
Das Kind der Seehundfrau Bild 2
Das Kind der Seehundfrau Bild 3
Das Kind der Seehundfrau Bild 4
Das Kind der Seehundfrau Bild 5
 
 

Pressestimmen

«Stadttheater-Sopranistin Katja Bördner und JUP!-Schauspieler Jan-Friedrich Schaper erwiesen sich […] als Idealbesetzung, schlüpften mühelos in mehrere Rollen, verkörperten ebenso mühelos grundverschiedene Charaktere, tanzten und wagten sogar ein Duett miteinander. […] Insgesamt war die von Nico A. Stabel (Tasteninstrumente) und Ingeborg Freytag (Percussion und Geige) komponierte Tonspur ständig in Bewegung. Dass die drei Musiker auch kommentierend ins Geschehen eingriffen, war das i-Tüpfelchen. Ungewöhnliche Klänge und eine runde Geschichte mit viel Witz und ein bisschen Melancholie, die Zuschauer dankten am Ende mit kräftigem Applaus. Das Kind der Seehundfrau ist unbedingt einen Besuch wert – nicht nur für Kinder ab acht Jahren, sondern ebenso für Erwachsene.»
Nordsee-Zeitung, 15.3.13, Ulrich Müller