Pressestimmen

«Wie man Kleist, wie man Klassiker punktgenau spricht, führen dagegen in den übrigen Rollen Sascha Maria Icks und – die Überraschung der Aufführung – Christian Neuhof vor. Icks trifft als überheblicher Burgvogt, als tatkräftige Gattin, als obrigkeitshöriger wie intellektuell brillanter Luther stets den richtigen Ton. Neuhof macht schon den Auftritt des halbtot geprügelten Dieners zum Kabinettstück, erst recht gestaltet der junge Darsteller die Mächtigen mit Zynismus und Überheblichkeit als unreife, aber gefährliche Popanze. Die Auseinandersetzung zwischen Luther und dem Kurfürsten wird da zum knisternden Höhepunkt des Abends.»
(Nordsee-Zeitung, 5.10.2015, Sebastian Loskant)