Pressestimmen

„Ulrich Mokrusch ist eine durch und durch feinsinnige Inszenierung gelungen, bei der jede seelische Regung der Figuren ihren entsprechenden Ausdruck findet […]. Es ist eine Inszenierung, die in ihrer Gesamtwirkung höchsten ästhetischen Ansprüchen gerecht wird.“ (Nordsee-Zeitung, 6.6.17, Wolfgang Denker)

„Am Pult wusste Thomas Kalb mit dem Philharmonischen Orchester den ganzen Zauber der Partitur zu entfalten, von sensibel ausgehörten impressionistischen Klängen über die temperamentvolle Folklore bis hin zu rauschhaften Orchester-Eruptionen à la Richard Strauss […] ein starkes Plädoyer für ein bisher eher unterschätztes Werk.“ (Weser Kurier, 6.6.17, Gerhart Asche)