"buten un binnen"-Bericht vom 23.9.2017

 

Pressestimmen

„Das Musical Zorro ist aktionsreich, sexy und […] kurzweilig. Wer aufregende Unterhaltung sucht, wird Zorro lieben!

Vanessa Brand, Bremen Eins, 24.09.2017

 

„Schwungvoller und rasanter hätte eine Spielzeiteröffnung kaum ausfallen können. […] die Regie von Ulrich Mokrusch, die Choreografie von Andrea Danae Kingston und die von Jean-Loup Fourure einstudierten Fechtszenen binden alles zu einer hochgradig unterhaltsamen Show zusammen. Die Balance zwischen Pathos und Slapstick ist auf das Feinste ausgelotet.“

„Als Zorro überzeugt Vikrant Subramanian, der seinen schlanken Bariton den ungewohnten Anforderungen perfekt angepasst hat und der sich spielfreudig mit der Rolle total identifiziert. […] Für Luisa und Inez kann Bremerhaven mit Filipina Henoch und Dorothea Maria Müller eine erstrangige Besetzung bieten […] beide mit toller Bühnenpräsenz und auch beachtlichem tänzerischem Einsatz.“

„Die hervorragende Band (Trompeten!) besteht aus Musikern des Philharmonischen Orchesters Bremerhaven und wurde um vier Gitarristen aus Bremen erweitert, die den Klang maßgeblich bestimmen […] Die musikalische Leitung liegt bei Ektoras Tartanis in den besten Händen, der für einen schwungvollen Abend der Extraklasse sorgt.“                          

Wolfgang Denker, Weser Kurier, 24.09.2017


„Kern der Bremerhavener Band bildet […] das hervorragende Philharmonische Orchester, das von einem Tempowechsel zum nächsten springt und so die Metamorphose von einer nordischen Stadt zur spanischen Enklave endgültig vorantreibt.“

„So bleibt von mehr als zwei Stunden „Zorro“ vor allem eine Erkenntnis: Einen Helden von diesem Format können wir sehr gut gebrauchen.“

Mareike Bannasch, Kreiszeitung, 28.09.2017

 

"Mit diesem Stück ist, auch dank Opernchor und Ballettensemble, dem Theater Bremerhaven ein Glanzstück mit Atmosphäre, Witz und eingängigen Lieder gelungen. Ebenfalls hervorzuheben ist das glückliche Händchen bei der Darstellerwahl. 2,5 Stunden mit Pause, die danach ein begeistertes Publikum hinterlassen haben – hörte man im Foyer doch nur lobende Worte für diese Inszenierung. Hier kann man nur eine absolute Empfehlung aussprechen und den Verantwortlichen zu diesem Stück gratulieren."

Nastassja Juel Stork, musicalfotojournalismus.com, 11.10.2017

„[…] was er [Ektoras Tartanis] aus seiner Band herauskitzelt, ist einfach klasse. Da vibrieren elegant-ekstatisch die Gitarrensaiten, da tupfen die Trompeten pfeffrige Triolen und das Schlagwerk ist so rassig, dass kaum jemand im Publikum zu den poppigen Flamenco-Hits der "Gipsy Kings" die Füße stillhalten mag.“

„Regisseur Ulrich Mokrusch gelingt das Kunststück, die Inszenierung punktgenau zwischen Drama und Flamenco-Party zu positionieren. Gleichzeitig zeichnet er pointierte Personen-Portraits abseits von Klischee-Typen. Damit entsteht eine rundum gelungene Musical-Interpretation, die sowohl prächtig unterhält, aber auch tragische Momente sehr drastisch auf die Bühne bringt.“

musicalzentrale.de, Kai Wulfes, 28.09.2017